ReformZeit Niedersachen klar Logo

Enterprise-Management-System (EMS)

Klassisches System-Management beschäftigt sich hauptsächlich mit der Verwaltung von Rechnern, Telekommunikationsnetzen (TK-Netzen) und Datenbanken. Im Zentrum des Interesses steht die Frage: "Laufen unsere Maschinen und Netze"?

Enterprise-Management-System (EMS) stellt die Verwaltung und Überwachung von Geschäftsprozessen und Anwendungen in den Mittelpunkt. Hier lautet die Frage: "Laufen unsere Geschäftsprozesse?" Für diese Aufgabe stehen dem EMS verschiedene Werkzeuge zur Verfügung, wie zum Beispiel der Help Desk / das Problem-Management (ist die zentrale Schnittstelle zwischen Anwendern und IT-Systemen und hilft den Anwendern bei Fragen und Problemen), das Crash-Management (sichert die Verfügbarkeit des ganzen IT-Systems) und das Performance-Management (umfasst alle Aktivitäten zur Planung, Überwachung, Verbesserung und Auswertung der Verarbeitungsgeschwindigkeit des gesamten IT-Systems).

Enterprise-Management-Lösung umfasst das Konzept, die Aufbau- und Ablauforganisation und das System-Management-Werkzeug des IT-Systems. Hierzu zählt auch der gezielte Einsatz der verschiedenen Werkzeuge, mit denen die Steuerung und Verwaltung der landeseigenen Informationstechnologie ermöglicht wird. Dies geschieht von einer zentralen Managementstelle aus, dem Informatikzentrum Niedersachsen (izn) in Hannover.

ReformZeit Nr.2/ April 2000

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln