ReformZeit Niedersachen klar Logo

SiN bietet Fortbildungen zum neuen Dienstrecht

Bereits im Mai hat das Studieninstitut des Landes Niedersachsen (SiN) damit begonnen, Informationsveranstaltungen zur Dienstrechtsreform in Niedersachsen durchzuführen, um den Anwenderinnen und Anwendern des neuen Rechts einen ersten Überblick über die wichtigsten Änderungen zu vermitteln. Nach den Sommerferien werden dann mehrere Grundlagenseminare zum Statusrecht und zum Laufbahnrecht stattfinden, wobei wesentliche Neuerungen auch anhand von Praxisbeispielen aufgezeigt werden sollen. Hierauf aufbauend wird das SiN anschließend Vertiefungsseminare zu Spezialthemen auflegen.

Termine und Orte aller Veranstaltungen werden auf der Homepage des SiN veröffentlicht: www.sin.niedersachsen.de

Falls gewünscht, bietet das SiN auch Inhouse-Veranstaltungen an. Weitere Informationen über Kathrin Wolf (Tel.: 05042 941-27) und Thomas Völkel (Tel.: 05042 941-69).

Transparenter, flexibler, leistungsorientierter“

Mit dem neuen Niedersächsischen Beamtengesetz hat das Land die Chance zur Neuordnung genutzt, die es durch die Föderalismusreform bekommen hat. ReformZeit sprach mit dem zuständigen Abteilungsleiter im MI, Hans-Christian Vollmer, über die wichtigsten Änderungen und Konsequenzen des neuen Rechts.

Das neue Niedersächsische Beamtengesetz

Die wichtigsten Änderungen des Dienstrechts des Nebentätigkeitsrechts und der Arbeitzeitverordnung im Überlick

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln