ReformZeit Niedersachen klar Logo

Uni Hannover erstellt Gutachten zum Datenschutz

Nicht nur in technischer Hinsicht ist die Umsetzung der EU-Dienstleistungsrichtlinie bis Ende dieses Jahres eine Herausforderung. Auch datenschutzrechtliche Belange wie das Identity-Management, also der Umgang mit Identität oder die sichere Authentisierung der Nutzerinnen und Nutzer, müssen geklärt werden. Aus diesem Grund hat das Innenministerium dem Institut für Rechtsinformatik der Leibniz Universität Hannover einen Forschungs- und Entwicklungsauftrag zu datenschutz- und datensicherheitsrechtlichen Fragen erteilt.

Zehn Monate, vom 1. März bis zum 28. Dezember 2009, haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Instituts unter wissenschaftlicher Leitung von Prof. Dr. Nikolaus Forgó Zeit, Expertisen zu den rechtlichen, insbesondere signaturrechtlichen Rahmenbedingungen der Benutzeridentifikation, den datenschutzrechtlichen Anforderungen sowie zu einem Datensicherheitskonzept der IT-Umsetzung der Dienstleistungsrichtlinie zu erstellen. Dies soll unter Einbeziehung der vorhandenen und geplanten Anwendungsprogramme in Niedersachsen erfolgen. Auch die Implementierung soll im Hinblick auf die Einhaltung der rechtlichen Rahmenbedingungen begleitet werden.

Heinke Liere
ReformZeit 2 / Juni 2009

"Wir wollen die Verwaltung optimal mit IT unterstützen"

Zur Unterstützung der Neustrukturierung der IT-Landschaft und für die zentrale Steuerung notwendiger Sicherheitssysteme wurden im vergangenen Jahr ein IT-Architekt und ein IT-Sicherheitsverantwortlicher eingestellt, die die Geschäftsstelle CIO im MI verstärken. ReformZeit stellt die beiden vor.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln