ReformZeit Niedersachen klar Logo

Organisationsentwicklung in der ReformZeit des Jahres 2005

Hier finden Sie eine Übersicht über die Artikel aus dem Bereich der Organisationsentwicklung des Jahres 2004.
altes Buch im Archiv

Wie können Daten 30 Jahre lang gespeichert werden? (ReformZeit Nr. 4/ Dezember 2005)

Bereits lange vor der Einführung der elektronischen Akte, die voraussichtlich ab Frühsommer 2006 pilotiert wird, machte man sich Gedanken um ihre langfristig zuverlässige Speicherung und ggf. ihre Archivierung. Schließlich müssen die Daten bis zu 30 Jahre rechtssicher aufbewahrt werden. mehr

Schloss Bad Iburg

Schulinspektoren nutzen Telearbeit (ReformZeit Nr. 4/ Dezember 2005)

Im nächsten Jahr sollen sie offiziell und flächendeckend beginnen: Die Schulinspektionen werden den zukünftig eigenverantwortlichen Schulen Rückmeldung über ihre Qualität geben. Neue Formen der Telearbeit werden dazu beitragen, dass die Inspektoren ihre Aufgabe landesweit wahrnehmen können. mehr

Bürokratieabbau

Weniger ist mehr (ReformZeit Nr. 4/ Dezember 2005)

Im Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr befasst sich seit Herbst 2004 eine Arbeitsgruppe damit, Vorschläge auf den Weg zu bringen, die vor allem den kleinen und mittleren Unternehmen Entlastung von der bürokratischen Regelungswut verschaffen soll. mehr

Minister Schünemann und der IT-Bevollmächtigte Dr. Lahmann

"IT soll Mittel zum Zweck sein" (ReformZeit Nr. 4/ Dezember 2005)

Zu den Vorhaben des „Arbeitsprogrammes Verwaltungsmodernisierung Phase Zwei“ gehört die „Strategische Neuausrichtung des Einsatzes der Informationstechnologie in der Landesverwaltung“. Diese Strategie beinhaltet die Berufung eines IT-Bevollmächtigten. Dem Ruf gefolgt ist Dr. Christoph Lahmann. mehr

Dr. Ralph Guise-Rübe

Effizientere IT-Struktur schafft Basis für modernes eJustice (ReformZeit Nr. 4/ Dezember 2005)

Man setzt auf Bekanntes und macht doch etwas völlig Neues: Als einzige Verwaltung Europas werden die 15000 Arbeitsplätze der niedersächsischen Justizverwaltung ab Frühsommer 2006 mit „Windows Vista“ ausgestattet, dem Nachfolgeprogramm von Windows XP – und zwar vor der geplanten Markteinführung 2006. mehr

elektronischer Rechtsverkehr bei Ordnungswidrigkeiten

"Prozessabläufe werden sich ändern" (ReformZeit Nr. 4/ Dezember 2005)

Mit dem „Elektronischen Rechtsverkehr in Ordnungswidrigkeitenverfahren“ bei dem Amtsgericht Hannover bereitet die Justiz Niedersachsens ein weiteres Pilotvorhaben zum elektronischen Rechtsverkehr vor. mehr

Integrationsstellen

Integrationsmaßnahmen vor Ort verbessern (ReformZeit Nr. 3/ Oktober 2005)

Die Integration von Spätaussiedlern und dauerhaft in Deutschland lebenden Ausländern ist ein wichtiges gesellschaftspolitisches Anliegen. Ob sie jedoch gelingt, entscheidet sich vor allem dort, wo die Menschen ankommen und leben: in den Städten und Gemeinden. mehr

Schule

Mehr Qualität an Schulen durch mehr Eigenverantwortung (ReformZeit Nr, 3/ Oktober 2005)

Mehr Gestaltungsspielraum, mehr eigene Verantwortung, mehr Qualität: all dies erwartet das Kultusministerium von einer neuen Steuerung der Schulen. Unterstützt werden Ministerium und Schulen seit März 2005 von der Bertelsmann-Stiftung. mehr

Konfliktmanagement

Schlichter lösen Streit bei Baumängeln (ReformZeit Nr. 3/ Oktober 2005)

Bei der gerichtsnahen Mediation führen Richter Mediationen durch und helfen so den Parteien eines Rechtsstreits, ihren Konflikt einvernehmlich zu lösen. Besser ist es natürlich, Konflikte schon im Vorfeld einer gerichtlichen Auseinandersetzung zu schlichten, um Prozesse vermeiden zu können. mehr

Zehn Vorschläge für weniger Bürokratie (ReformZeit Nr. 3/ Oktober 2005)

Zunehmend gerät die Bürokratie in das Blickfeld, wenn es um Investitionshemmnisse geht. Das Bundeswirtschaftsministerium hatte deswegen einen Wettbewerb ausgerufen: Zehn Vorschläge waren gefragt, die dazu beitragen sollen, die Überregulierung durch Bundesgesetze zurückzudrängen. mehr

Zertifizierung der Poststelle

Ganz im Sinne der Kunden (ReformZeit Nr. 3/ Oktober 2005)

Nun ist es amtlich: Die Arbeitsprozesse in den Poststellen des Behördenzentrums Lüneburg und des NLBV am Standort Hannover sind effizient organisiert. Das haben Überprüfungen durch die Deutsche Post AG gezeigt. mehr

eGovernment

Verwaltungsdienstleistungen online (ReformZeit Nr. 3/ Oktober 2005)

Bereits vor einem Jahr hatte die Niedersächsische Landesregierung beschlossen, die Landesverwaltung innerhalb von zehn Jahren zu einem modernen eGovernment weiterzuentwickeln. Als Grundlage für die Einführung von Online-Verfahren in der Verwaltung liegt jetzt der sog. eGovernment-Masterplan vor. mehr

Wissenschaftsminister Lutz Stratmann

"Wir haben einen echten Paradigmenwechsel" (ReformZeit Nr. 3/ Oktober 2005)

Planungssicherheit über die Landeszuschüsse für die Hochschulen, aber auch die Möglichkeit, die geplanten Studienbeiträge zur eigenen Profilschärfung einzusetzen – dies sind die Inhalte des Zukunftsvertrags, über den ReformZeit mit dem Niedersächsischen Wissenschaftsminister Lutz Stratmann sprach. mehr

Signaturbündnis Niedersachsen

Alles auf einer Karte (ReformZeit Nr. 3/ Oktober 2005)

Signaturbündnis informiert über Möglichkeiten der elektronischen Unterschrift mehr

Gesetze und Verordnungen

Datensatz statt Foliant (ReformZeit Nr. 3/ Oktober 2005)

Digitalisierung aller niedersächsischen Grundbücher abgeschlossen mehr

Ulrich Hagebölling

Das Neue kommt gut an (ReformZeit Nr. 3/ Oktober 2005)

Rund zehn Monate, nachdem eine ganze Verwaltungsebene abgeschafft worden ist, sind die Regierungsvertretungen in der Öffentlichkeit immer noch etwas Ungewohntes und Neues. Wie sehen das die Beschäftigten selbst? ReformZeit traf im Braunschweiger Behördenhaus einige von ihnen zum Gespräch. mehr

Verwaltungsreform Phase 2

Die Reform geht weiter (ReformZeit Nr. 2/ Mai 2005)

Auf der Grundlage der inzwischen erreichten Ergebnisse des Reformprozesses wird die Verwaltungsmodernisierung fortgeführt. Hierzu hat die Landesregierung am 19. April 2005 das „Arbeitsprogramm Verwaltungsmodernisierung Phase Zwei“ beschlossen. Insgesamt sind acht Vorhaben geplant. mehr

Interview

"Das Interesse an neuen Herausforderungen ist riesengroß" (ReformZeit Nr. 2/ Mai 2005)

Die Abschaffung der Mittelinstanz war auch ein Kraftakt für die Beschäftigten. Nun folgt bereits die zweite Phase der Verwaltungsmodernisierung, der Abbau von über 6.000 Stellen steht ebenfalls noch bevor. Über das Erreichte und das Geplante sprach ReformZeit mit Staatssekretär Wolfgang Meyerding. mehr

Siegfried Popp

NLWKN: Streng auf Wirtschaftlichkeit ausgerichtet (ReformZeit Nr. 2/ Mai 2005)

Zu Beginn des Jahres nahm der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) seine Arbeit auf – ein Zusammenschluss verschiedener Vorgängerbehörden. Über den Start des Landesbetriebs sprach ReformZeit mit NLWKN-Direktor Siegfried Popp. mehr

Beratungsteam Niedersachsen

"Die sprechen unsere Sprache" (ReformZeit Nr. 2/ Mai 2005)

Der Vorteil der siebzehn Prozesstrainerinnen und -trainer gegenüber externen Beratern liegt darin, dass sie als Beschäftigte der Verwaltung einerseits wissen, wie Verwaltung tickt, gleichzeitig jedoch die Organisationsstrukturen aus der erforderlichen professionellen Distanz betrachten können. mehr

Besser schlichten als richten (ReformZeit Nr. 2/ Mai 2005)

Ende Februar endete das wissenschaftlich begleitete dreijährige Projekt „Gerichtsnahe Mediation in Niedersachsen“. Seit September 2002 wird an sechs Gerichten in Niedersachsen diese Möglichkeit der Konfliktschlichtung angeboten. Ob das Angebot dauerhaft bestehen bleibt, entscheidet sich noch. mehr

Bernd Häusler, Innenministerium

Regierungsvertretungen: Stärkung der Region (ReformZeit Nr. 1/ Februar 2005)

Nichts weniger als einen neuen Stil von Verwaltungshandeln sollen die neuen Regierungsvertretungen verkörpern. „Die Ministerien sind jetzt unmittelbar in der Fläche vertreten“, sagt dazu Bernd Häusler. „Wir haben kurze Wege und werden flexibel auf Neues reagieren können.“ mehr

moderne Personalverwaltung

Basis für moderne Personalverwaltung (ReformZeit Nr. 1/ Februar 2005)

Bereits vor gut zwei Jahren hat sich das Land Niedersachsen entschlossen, ein landeseinheitliches Verfahren für Personalmanagement einzuführen. Inzwischen ist die entsprechende Software im Echtbetrieb bei der Polizeidirektion Hannover im Einsatz und wird 2005 auf weitere Polizeibehörden ausgerollt. mehr

Abschaffung des Widerspruchsverfahrens (ReformZeit Nr. 1/ Februar 2005)

Am 1. Januar 2005 ist der Startschuss für die probeweise Abschaffung zahlreicher Widerspruchsverfahren gefallen. Innerhalb des Zeitraumes von fünf Jahren sollen die neuen Regelungen erprobt werden. mehr

Mitarbeiter des izn

"Wir wurden mit offenen Armen empfangen" (ReformZeit Nr. 1/ Februar 2005)

Mitte vergangenen Jahres stand fest: Die bisher in den IuK-Dezernaten der Bezirksregierungen gebündelten IT-Dienstleistungen werden zum Informatikzentrum Niedersachsen (izn) verlagert, ebenso die Aufgaben der „Zentralen Vordruckstelle“ in Braunschweig. Aber wie sollte das in der Praxis aussehen? mehr

Archiv der Reformzeit
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln