ReformZeit Niedersachen klar Logo

Personalentwicklung in der Reformzeit aus dem Jahr 1999

In diesem Teil des Archivs finden Sie eine Übersicht über die Artikel zu Themen der Personalentwicklung des Jahres 1999

"Man kommt stärker an die Realität heran" (ReformZeit Nr. 3/ Oktober 1999)

Dass Gewerkschaften und Landesregierung über anstehende Modernisierungsvorhaben in der Verwaltung miteinander verhandeln ist nicht grundlegend neu. Neu ist das effizientere Verfahren, das eine schnellere Einigung und effektivere Ergebnisse verspricht. mehr

Mitarbeiterbefragung

"Es interessiert uns, wie groß die Motivation ist, weiterzumachen" (ReformZeit Nr. 3/ Oktober 1999)

Eine Mitarbeiterbefragung soll zeigen, inwieweit die Aktivitäten der Verwaltungsreform bei den Beschäftigten angekommen sind. ReformZeit sprach mit den wissenschaftlichen Leitern der Untersuchung, Prof. Dr. Bernhard Blanke und Dr. Matthias Metje. mehr

Als Tandem auf Erfolgskurs (ReformZeit Nr. 1/ März 1999)

Das Problem ist schon lange bekannt: Führungspositionen in der Verwaltung sind nach wie vor fast ausschließlich mit Männern besetzt. Das europäische Programm „StepUpNOW“ zur Aufstiegsförderung von Frauen will dies ändern. Kernstück ist das so genannte Mentoring. mehr

Es muss nicht immer Sekt sein (ReformZeit Nr. 1/ März 1999)

Ein wesentlicher Aspekt zur betrieblichen Suchtprävention und -hilfe ist natürlich ein humanitär-ethischer. Aber nicht nur: Sucht ist teuer, weil die Leistung der Arbeitnehmer nachlässt. Daher gehört eine gezielte Suchtvorbeugung unbedingt zu den Maßnahmen einer betrieblichen Gesundheitsförderung. mehr

Das Studieninstitut Niedersachsen zieht positive Bilanz (ReformZeit Nr. 1/ März 1999)

Verwaltungsreform – Nein danke...? Diese Auffassung kann das Studieninstitut in Niedersachsen (SiN) überhaupt nicht bestätigen. Das offensichtliche Fortbildungsinteresse lässt das SiN wieder auf ein überaus arbeitsreiches Jahr zurückblicken. mehr

"Wir brauchen einen breiten Konsens" (ReformZeit Nr. 2/ Juli 1999)

SPD, CDU und Bündnis 90/Die Grünen haben sich auf eine fraktionübergreifende Entschließung zur Staatsmodernisierung geeinigt. ReformZeit sprach hierüber mit den Sprechern der drei Fraktionen im Landtag, Sigrid Leuschner (SPD), Bernd Althusmann (CDU) und Enno Hagenah (Bündnis 90/Die Grünen). mehr

RAM reformiert – Zentralkapitel vermittelt Reformbetroffene (ReformZeit Nr. 2/ Juli 1999)

Durch die Umstrukturierung der Landesverwaltung fallen ganze Aufgabenbereiche weg. Die Folge: Immer öfter werden punktuell viele Beschäftigte entbehrlich. Ein im März in den Bezirksregierungen eingerichtetes Zentralkapitel vermittelt Reformbetroffene auch außerhalb eines anerkannten Bedarfs. mehr

Altersteilzeit: Ungerechtigkeiten aufgehoben (ReformZeit Nr. 2/ Juli 1999)

Seit dem 1. Mai 1998 besteht für die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes die Möglichkeit, mit Vollendung des 55. Lebensjahres entweder die Arbeitszeit zu reduzieren oder durch Vereinbarung des Blockmodells vorzeitig auszuscheiden. mehr

"Mein Leben ist klar" (ReformZeit Nr. 2/ Juli 1999)

Alkoholabhängige brauchen Hilfe, um aus dem Sog der Sucht herauszufinden mehr

Personalentwicklung aus einem Guss (ReformZeit Nr. 1/ März 1999)

Das neue Personalentwicklungskonzept der Bezirksregierung Hannover verknüpft systematisch bewährte Bausteine der Praxis wie das Mitarbeiter/Vorgesetzten-Gespräch mit neuen Ansätzen und Vorhaben. Ziel sind zufriedenere Beschäftigte – und damit eine leistungsstärkere, moderne Behörde. mehr

OE/PE-Beratungsteam

Netzwerk der Zukunft (ReformZeit Nr. 1/ März 1999)

Seit Ende 1997 qualifizieren sich Beschäftigte der niedersächsischen Landesverwaltung zu behördeninternen Personalentwicklungsberatern. ReformZeit sprach mit Ulrich Kowalke, im Innenministerium zuständig für Personalentwicklung. mehr

Telearbeit

"Alle wollen weitermachen" (ReformZeit Nr. 1/ März 1999)

Seit einem Jahr erprobt die Landesverwaltung Telearbeit. Dabei arbeiten Beschäftigte überwiegend zu Hause und kommen nur ein- bis zweimal pro Woche in die Dienststelle. Über das Projekt sprach ReformZeit mit den Arbeitswissenschaftlern Prof. Dr. Peter von Mitschke-Collande und Detlev Blechner. mehr

Archiv der Reformzeit
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln