ReformZeit Niedersachen klar Logo

Personalentwicklung in der ReformZeit des Jahres 2001

Hier finden Sie eine Übersicht über die Artikel aus dem Bereich der Personalentwicklung des Jahres 2001.
Gesundheitsmanagement

Gesundheit mit System (ReformZeit Nr. 4/ Dezember 2001)

Hin zu einem vorbeugenden Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz – Gesundheitsförderung macht’s möglich. An der Medizinischen Hochschule Hannover steht sie jetzt auf einem besonders festen Fundament: Dienststelle und Personalrat schlossen eine Zielvereinbarung zur Gesundheitsförderung ab. mehr

Mitarbeiterbefragung

„Steilvorlage zum Handeln“ (ReformZeit Nr. 4/ Dezember 2001)

Die standardisierte Mitarbeiterbefragung, die unter Federführung des Innenministeriums in den letzten Monaten entwickelt wurde, hat ihre ersten Probeläufe hinter sich. Die Ergebnisse der Pilotbefragung rufen Kritiker auf den Plan – das Innenministerium hält aber am Instrument fest. mehr

Innenministerium: Mentoren für alle (ReformZeit Nr. 3/ September 2001)

Mentoring als fester Ausbildungsbestandteil für den Führungskräftenachwuchs mehr

Gesundheitsmanagement

Balance finden (ReformZeit Nr. 3/ September 2001)

Um die Lebensqualität von Justizvollzugsbediensteten zu fördern, wurde in Oldenburg das europaweit erste Gesundheitszentrum für Justizbedienstete eingerichtet. mehr

Telearbeit

Großes Interesse an neuer Arbeitsform (ReformZeit Nr. 3/ September 2001)

Mit einer so großen Resonanz gleich am Anfang hatten die Verantwortlichen im Innenministerium kaum gerechnet. Und so freut es sie umso mehr, dass bereits 120 ernst zu nehmende Anträge auf Bewilligung von Telearbeitsplätzen vorliegen, die in diesem oder dem kommenden Jahr eingerichtet werden sollen. mehr

Gesundheitsmanagement

Gesunde Ernährung – normales Gewicht (ReformZeit Nr. 3/ September 2001)

Beachtliche Gewichtsabnahmen: Das Ergebnis der einjährigen Gesundheitsförderungsmaßnahme im Niedersächsischen Landesamt für Ökologie (NLÖ) kann sich sehen lassen mehr

Individuelle Begleitung soll Benachteiligung abbauen (ReformZeit Nr. 3/ September 2001)

Kabinettsbeschluss verpflichtet alle Ressorts zu Frauen-Mentoring-Projekten mehr

Jobbörse

Gelebtes Leitbild (ReformZeit Nr. 3/ September 2001)

Beinahe alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Grundbuch-Umstellungszentrums in Hannover sind über die Job-Börse vermittelt worden – und sehr zufrieden. mehr

Jobbörse

Werbung für den Stellenwechsel (ReformZeit Nr. 3/ September 2001)

Wer neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sucht, muss Anreize schaffen und die Flexibilität belohnen mehr

Mobbing: Die dunkle Seite am Arbeitsplatz (ReformZeit Nr. 2/ Juni 2001)

Mobbing durch Vorgesetzte kann seine Gründe im persönlichen Beziehungsfeld von Sympathie und Antipathie haben, kann eine Negativreaktion auf sachliche Arbeitsdefizite oder persönliche Krisen des Mitarbeiters sein, ist aber auch in Gestalt der bewussten Provokation zur Verunsicherung zu beobachten. mehr

Der lange Weg zur Gleichstellung (ReformZeit Nr. 2/ Juni 2001)

Dynamisch, energisch oder beharrlich – es gibt viele Attribute, mit denen sich die Person Karl Finkes beschreiben ließe. Eigenschaften, die dem blinden Diplompädagogen und Verwaltungsfachmann bei seiner Arbeit als Behindertenbeauftragter durchaus zugute kommen. mehr

Mitarbeiterbefragung

Nicht viele, sondern wesentliche Fragen stellen (ReformZeit Nr. 2/ Juni 2001)

Die Mitarbeiterbefragung soll zu einem wichtigen Instrument der Verwaltungsreform entwickelt werden. Mehrere Behörden haben sie bereits eingesetzt. Die Erfahrungen sind dabei durchweg positiv, wenn einige grundlegende Voraussetzungen bedacht werden. mehr

Mitarbeiterbefragung

Mitarbeiterbefragung in der Katasterverwaltung (ReformZeit Nr. 2/ Juni 2001)

2.450 Beschäftigte bei den insgesamt 24 Vermessungs- und Katasterbehörden in Niedersachsen wurden im letzten Jahr von der Universität Oldenburg befragt. Das Institut für Betriebswirtschaftslehre hatte die Mitarbeiterbefragung im Auftrag der KatasKatasterverwaltung im Innenministerium durchgeführt. mehr

Telearbeit

Telearbeit: Eine Arbeitsform der Zukunft (ReformZeit Nr. 1/ März 2001)

Was in einer mehr als zweijährigen Pilotphase intensiv erprobt wurde, ist nun für alle Beschäftigten der niedersächsischen Landesverwaltung als reguläre Arbeitsform zugelassen: alternierende Telearbeit. Das hat das Kabinett am 19. Dezember letzten Jahres beschlossen. mehr

Archiv der Reformzeit
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln