ReformZeit Niedersachen klar Logo

Ausgabe 1/2010

Innenminister Uwe Schünemann

„Es gibt mehr Gestaltungsspielraum”

Der Eintritt in den Ruhestand wird für niedersächsische Beamte künftig flexibler. Zwar wird das Pensionsalter stufenweise auf 67 Jahre angehoben, wer möchte, kann aber ab 60 in den Ruhestand gehen oder bis 70 weiterarbeiten. Über die Neuregelungen sprach ReformZeit mit Innenminister Uwe Schünemann. mehr

Stichwort ZAAB (ReformZeit Nr.1 / April 2008)

Die Zentralen Aufnahme- und Ausländerbehörden (ZAAB) des Landes Niedersachsen befinden sich in Braunschweig und in Oldenburg. Die ZAAB Oldenburg mit ihrer Außenstelle in Bramsche-Hesepe verfügt über insgesamt etwa 1.100 Plätze für Asylbewerber. Rund 160 Mitarbeiter sind dort beschäftigt. mehr

Stichwort ZAAB (ReformZeit Nr.1 / April 2008)

Die Zentralen Aufnahme- und Ausländerbehörden (ZAAB) des Landes Niedersachsen befinden sich in Braunschweig und in Oldenburg. Die ZAAB Oldenburg mit ihrer Außenstelle in Bramsche-Hesepe verfügt über insgesamt etwa 1.100 Plätze für Asylbewerber. Rund 160 Mitarbeiter sind dort beschäftigt. mehr

Lernen übers Internet

Inhaftierte lernen übers Internet

Der Umgang mit dem Computer gehört wie Lesen und Schreiben inzwischen zu den Grundkenntnissen, ohne die ein Zugang zum Arbeitsmarkt kaum möglich ist. Daher ist es naheliegend, Informations- und Kommunikationstechnologien auch in der Aus- und Weiterbildung im Justizvollzug einzusetzen. mehr

e-Learning im Strafvollzug

Viele Straffällige haben keine oder nur unzureichende Qualifikationen. Ohne ein Mindestmaß an Ausbildung wird das Vollzugsziel der Wiedereingliederung straffällig gewordener Menschen in die Gesellschaft jedoch nur schwer gelingen, da ihnen der Zugang zum Arbeitsmarkt verwehrt bleiben wird. mehr

Auf Umwegen in die Schule

Bis 2020 wird in Niedersachsen jede zweite Lehrkraft in den Ruhestand gehen. Doch der Bedarf an Nachwuchskräften ist bereits jetzt schon so groß, dass die frei werdenden Stellen mit Lehramtsabsolventen allein nicht mehr besetzt werden können. Die Lösung: Fachleute zum Quereinstieg motivieren. mehr

Stichwort: „Kommune des Jahres”

Seit 1994 vergibt die in Leipzig ansässige Oskar-Patzelt-Stiftung den „Großen Preis des Mittelstandes”. Darüber hinaus werden besonders unternehmerfreundliche Kommunen seit 2000 mit dem Sonderpreis „Kommune des Jahres” ausgezeichnet. mehr

Anke Breusing

Mehr als ein Stellenmarkt

Der mit der letzten Phase der Verwaltungsmodernisierung einhergehende Stellenabbau ist inzwischen umgesetzt. Braucht das Land überhaupt noch eine Job-Börse? Ja, unbedingt!, sagt Anke Breusing, im Niedersächsischen Innenministerium verantwortlich für die ressortübergreifende Personalentwicklung. mehr

Cebit 2010

Von Zapfhähnen, Emotionsmessern und Leitungsdetektoren

Mitten im „future parc“ in Halle 9 der diesjährigen CeBIT präsentierten niedersächsische Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen vom 2. bis zum 6. März auf einem Gemeinschaftsstand, wo und wie Informationstechnologie heute und morgen eingesetzt werden kann. mehr

Hochschulperle

Die Hochschulperle des Monats

Besonders stolz waren die Vertreter der TU Braunschweig auf der CeBIT auf ihre „Sag’s uns”-Plattform der TU. Der Blog war ganz aktuell als „Hochschulperle des Monats März 2010” des Stifterverbands für die Deutsche Wirtschaft ausgezeichnet worden. mehr

Marianne Rohde

Bürokratieabbau für Dienstleister

Bis Ende 2009 hatten die öffentlichen Verwaltungen in der Europäischen Union Zeit, die EU-Dienstleistungsrichtlinie umzusetzen, mit der der grenzüberschreitende Handel mit Dienstleistungen gefördert werden soll. Termingerecht hat das Land Niedersachsen am 28.12.09 das Internetportal freigeschaltet. mehr

Das Service-Portal Niedersachsen

Einen Überblick über alle im Internet verfügbaren Formulare und Publikationen des Landes, Informationen zu allen Dienstleistungen der Landesbehörden sowie Links zu den vorhandenen eGovernment-Verfahren und zum Bürger- und Unternehmensservice (BUS) – all das bietet das Service-Portal Niedersachsen. mehr

Aufgabenkritik

„Dieser Einspardruck hat eine ganz andere Qualität”

Die Auswirkungen der Wirtschafts- und Finanzkrise haben auch Niedersachsen mit so großer Wucht getroffen, dass sich die Landesregierung am 27. und 28. Januar 2010 im Kloster Wöltingerode bei Goslar zu einer sogenannten Zukunftsklausur zusammensetzte, um bereits erste Einsparmaßnahmen zu verabreden. mehr

Eckpunkte der Verwaltungsmodernisierung Phase III

Da die Ressortbudgets um zwei Prozent gekürzt werden, müssen weitere Projekte zur Konsolidierung des Landeshaushaltes entwickelt und realisiert werden. Die Ressorts wurden daher gebeten, Projektvorschläge für eine dritte Phase der Verwaltungsmodernisierung zu prüfen. mehr

Reinhard Schermann

„Die Menschen gehen dahin, wo Arbeit ist”

Der Landkreis Göttingen wurde von der Oskar-Patzelt-Stiftung mit dem Preis „Kommune des Jahres 2009“ ausgezeichnet. Als Begründung nannte die Jury u.a. eine schlanke Verwaltung, die Förderung des Mittelstandes und die Senkung der Arbeitslosigkeit. ReformZeit sprach mit Landrat Reinhard Schermann. mehr

Landesschulbehörde

Konzept zur Neuausrichtung der Landesschulbehörde

Das Kabinett hat bei seiner Klausurtagung ein Eckpunktepapier zur Neuausrichtung der Landesschulbehörde beschlossen. Danach soll die neue Niedersächsische Landesschulbehörde noch stärker als eine Dienstleistungsbehörde aufgestellt werden, die die eigenverantwortlichen Schulen unterstützt. mehr

Interkulturelle Kompetenz

Quer durch alle Nationalitäten

Bereits seit Jahren hat die niedersächsische Polizei im Bundesvergleich eine Vorreiterfunktion, wenn es um die Einstellung von Bewerbern mit Migrationshintergrund im Zuge der Nachwuchsgewinnung geht. Jetzt will man das Thema interkulturelle Kompetenz dauerhaft und breit verankern. mehr

Zusammenarbeit

Zusammenarbeit in „grenzenlosem Vertrauen“

Hat er Drogen dabei oder hat er nicht? Ein erfahrener Polizist auf Streife darf ihm verdächtige Fahrzeuge verfolgen, anhalten und kontrollieren – im Inland. An der Staatsgrenze endet normalerweise seine Befugnis. In der Grafschaft Bentheim, an der Grenze zu den Niederlanden gelegen, ist das anders. mehr

Vollmar Rogalla

„Ich hatte das Gefühl, dass ich wirklich helfen konnte”

Endlich im Ruhestand, den Hobbys nachgehen, sich um die Enkel kümmern oder verreisen – doch viele Ruheständler füllt das nicht aus. Sie engagieren sich daher zum Beispiel beim SES – dem Senior Experten Service. Unter ihnen auch der ehemalige Landesbedienstete Vollmar Rogalla von Bieberstein. mehr

Senior Experten Service – Zukunft braucht Erfahrung

Der Senior Experten Service (SES) ist eine gemeinnützige Gesellschaft der Stiftung der Deutschen Wirtschaft für internationale Zusammenarbeit. Gegründet wurde er 1983. Seitdem waren die Experten in über 21.000 Einsätzen in 160 Ländern rund um den Globus aktiv. mehr

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln