ReformZeit Niedersachen klar Logo

Ausgabe 2/09

Hans-Christian Vollmer

"Transparenter, flexibler, leistungsorientierter" (ReformZeit Nr. 2 / Ausgabe Juni 2009)

Mit dem neuen Niedersächsischen Beamtengesetz hat das Land die Chance zur Neuordnung genutzt, die es durch die Föderalismusreform bekommen hat. ReformZeit sprach mit dem zuständigen Abteilungsleiter im MI, Hans-Christian Vollmer, über die wichtigsten Änderungen und Konsequenzen des neuen Rechts. mehr

Behördenmarathon

Behördenmarathon 2009: In allen Belangen rekordverdächtig (ReformZeit Nr. 2 / Ausgabe Juni 2009)

Teilnehmerrekord, Streckenrekord, rekordverdächtige Stimmung – und das Wetter hat auch mitgespielt! Der 10. Niedersächsische Behördenmarathon am 27. Mai 2009 rund um den hannoverschen Maschsee war ein großer Erfolg. 135 Staffeln mit 945 Läuferinnen und Läufern gingen an den Start. mehr

Reformzeit 2/09

"Wir konnten schon viel bewegen" (ReformZeit Nr. 2 / Ausgabe Juni 2009)

Dass interkulturelle Kompetenz in der Polizeiarbeit zunehmend von Bedeutung ist, wird heute von keinem mehr ernsthaft bezweifelt. Dazu hat auch die Arbeit der niedersachsenweit vier Mittler ein Stück weit beigetragen. mehr

Deutsche Bahn bietet vergünstigte Jahreskarte für Landesbedienstete an (ReformZeit Nr. 2 / Ausgabe

Beschäftigte des Landes können seit Anfang 2008 vergünstigte Jahresfahrkarten für die Deutsche Bahn erwerben. Einen entsprechenden Rahmenvertrag über den Erwerb und die Nutzung des so genannten DB Job-Tickets hat das Finanzministerium mit der Deutschen Bahn abgeschlossen. mehr

Landesportal als Informationsdrehscheibe (ReformZeit Nr. 2 / Ausgabe Juni 2009)

Der Bürger- und Unternehmensservice Niedersachsen (BUS) stellt umfassend vernetzte Informationen zu Verwaltungsdienstleistungen und Zuständigkeiten im Internet bereit und leitet zu den entsprechenden Stellen weiter. mehr

"Bücher veralten zu schnell" (ReformZeit Nr. 2 / Ausgabe Juni 2009)

Bisher war eLearning in der niedersächsischen Landesverwaltung vor allem eine Sache von Pilotprojekten, die dem Sammeln von Erfahrungen dienten. In der Fachgruppe Schwerbehindertenrecht im Landessozialamt hat man nun ein erstes Lern-Modul entwickelt, das seine Bewährungsprobe bereits bestanden hat. mehr

Reformzeit

Täglich elf Stunden erreichbar (ReformZeit Nr. 2 / Ausgabe Juni 2009)

Auf den ersten Blick ähnelt das ServiceCenter der Stadt Oldenburg einem normalen Callcenter. Doch wer auf einem der begehrten Arbeitsplätze sitzt, ist nicht nur sprachlich geschult, sondern kennt die Strukturen der Stadtverwaltung und hat ein Ziel: dem Anrufenden die bestmögliche Auskunft zu geben. mehr

Telearbeit

Wie viel Telearbeit verträgt eine Dienststelle? (ReformZeit Nr. 2 / Ausgabe Juni 2009)

Schon 2002 führte das Servicezentrum Landentwicklung und Agrarförderung als Pilotprojekt Telearbeit ein. Mittlerweile arbeiten 26 der rund 125 Beschäftigten teilweise zu Hause. Doch wie viel Telearbeit verträgt eine Dienststelle? Um das herauszufinden, führte das SLA eine Selbstevaluation durch. mehr

Reformzeit

Die Wünsche des Kunden erfüllen (ReformZeit Nr. 2 / Ausgabe Juni 2009)

Ob Hubschrauber oder Strohhut – der Landesbetrieb Logistikzentrum Niedersachsen macht’s möglich. Das LZN organisiert die zentrale Beschaffung und Verteilung für die niedersächsische Landesverwaltung und weitere Kunden des öffentlichen Dienstes betriebswirtschaftlich nach Art eines Versandhauses. mehr

SiN bietet Fortbildungen zum neuen Dienstrecht (ReformZeit Nr. 2 / Ausgabe Juni 2009)

Bereits im Mai hat das Studieninstitut des Landes Niedersachsen (SiN) damit begonnen, Informationsveranstaltungen zur Dienstrechtsreform in Niedersachsen durchzuführen. mehr

Erstmals umfassende Beteiligungsmöglichkeit durch online-Befragung (ReformZeit Nr. 2 / Ausgabe Juni

m Vorfeld des Gesetzgebungsverfahrens zur Modernisierung des niedersächsischen Beamtenrechts hat das Land Niedersachsen, unterstützt durch die Bertelsmann-Stiftung, im Sommer letzten Jahres zum ersten Mal eine Online-Befragung der von der Reform Betroffenen durchgeführt. mehr

Qualifikation und Leistung rücken in den Fokus (ReformZeit Nr. 2 / Ausgabe Juni 2009)

Da der Aufstieg vom gehobenen zum höheren Dienst mit der Zusammenfassung der Laufbahngruppen weggefallen ist, hat ReformZeit zur besseren Übersicht dem alten Aufstieg das neue Beförderungsverfahren gegenübergestellt. mehr

Helga Papendick-Apel

"Die Verlängerung der Probezeit lehnen wir ab" (ReformZeit Nr. 2 / Ausgabe Juni 2009)

Aufgrund einer mit der Landesregierung geschlossenen Beteiligungsvereinbarung waren DGB und dbb frühzeitig beim Entwurf des neuen Beamtenrechts eingebunden. Vieles konnte dadurch erreicht werden, doch es gibt Verbesserungsbedarf, meint DGB-Abteilungsleiterin Helga Papendick-Apel. mehr

Neuer Intranetauftritt mit mehr Möglichkeiten (ReformZeit Nr. 2 / Ausgabe Juni 2009)

Das neue Dienstrecht beeinflusst auch die tägliche Arbeit der Job-Börse. Aus diesem Grund wurde der Intranet-Auftritt der Job-Börse aktualisiert und an die neue Rechtslage angepasst. mehr

Friedhelm Schäfer

"Eine gute und verlässliche Grundlage" (ReformZeit Nr. 2 / Ausgabe Juni 2009)

Das moderne und bei Nutzung der Möglichkeiten auch flexible Dienstrecht ist nicht nur für den Dienstherrn sondern auch für die Beschäftigten eine gute und verlässliche Grundlage ihres Beamtenverhältnisses, meint der dbb-Landesvorsitzende Friedhelm Schäfer. mehr

Reformzeit

Das neue Niedersächsische Beamtengesetz (ReformZeit Nr. 2 / Ausgabe Juni 2009)

Die wichtigsten Änderungen des Dienstrechts, des Nebentätigkeitsrechts und der Arbeitszeitverordnung im Überblick. mehr

Oberfinanzdirektion wird ausgebaut (ReformZeit Nr. 2 / Ausgabe Juni 2009)

Ende Februar hat die Landesregierung dem Ausbau der Oberfinanzdirektion Hannover zugestimmt. mehr

Uni Hannover erstellt Gutachten zum Datenschutz (ReformZeit Nr. 2 / Ausgabe Juni 2009)

Nicht nur in technischer Hinsicht ist die Umsetzung der EU-Dienstleistungsrichtlinie bis Ende dieses Jahres eine Herausforderung. Auch datenschutzrechtliche Belange müssen geklärt werden. Einen entsprechenden Forschungsauftrag hat das MI dem Institut für Rechtsinformatik der Uni Hannover erteilt. mehr

Reformzeit

"Wir wollen die Verwaltung optimal mit IT unterstützen" (ReformZeit Nr. 2 / Ausgabe Juni 2009)

Zur Unterstützung der Neustrukturierung der IT-Landschaft und für die zentrale Steuerung notwendiger Sicherheitssysteme wurden im vergangenen Jahr ein IT-Architekt und ein IT-Sicherheitsverantwortlicher eingestellt, die die Geschäftsstelle CIO im MI verstärken. ReformZeit stellt die beiden vor. mehr

Niedersachsen ist Vorreiter bei der Reformierung des Beamtenrechts

nfolge der Föderalismusreform I von 2006 nutzte das Land die Spielräume, die es durch die Neuordnung der Gesetzgebungskompetenzen erhalten hat, für eine umfangreiche Reform des Beamtenrechts. mehr

Reformzeit

CIO Dr. Christoph Lahmann neuer Vorstandsvorsitzender des LSKN (ReformZeit Nr. 2 / Ausgabe Juni 200

Seit dem 1. April 2009 ist der Chief Information Officer (CIO) des Landes, Dr. Christoph Lahmann, zugleich Vorstandsvorsitzender des Landesbetriebs für Statistik und Kommunikationstechnologie (LSKN). Er löst dort den bisherigen Vorstandsvorsitzenden Volker Homuth ab. mehr

STOLB – Spezielle Transformation der obersten Landesbehörden (ReformZeit Nr. 2 / Ausgabe Juni 2009)

Derzeit wird die gesamte IT der Ministerien im Rahmen des Ende 2008 begonnenen Projektes STOLB – Spezielle Transformation der obersten Landesbehörden – durch den LSKN modernisiert; später wird die IT-Zentralisierung der nachgeordneten Behörden folgen. Drei operative Teams sind dafür zuständig. mehr

Reformzeit

"Gründlichkeit und Genauigkeit gehen vor Schnelligkeit" (ReformZeit Nr. 2 / Ausgabe Juni 2009)

Die zentrale Beschaffung, Bereitstellung und Betreuung standardisierter Soft- und Hardware verringert die Aufwände für Service und Pflege und senkt die IT-Kosten. Daher beschloss das Kabinett 2005, im Rahmen eines IT-Masterplans eine einheitlichere, zentral vom LSKN gepflegte Struktur aufzubauen. mehr

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln