ReformZeit Niedersachen klar Logo

Ausgabe 3/2008

Hier finden Sie die Artikel der Ausgabe 3/2008 der ReformZeit.
Peschel

"ProReKo"-Schulen haben Vorbildfunktion (ReformZeit Nr.3 / Ausgabe Oktober 2008)

Fünf Jahre war erprobt worden, wie sich die berufsbildenden Schulen durch ein verändertes System von Schulmanagement und Personalsteuerung zu regionalen Kompetenzzentren weiterentwickeln können. Im Juni hat die Landesprojektgruppe des Nds. Kultusministeriums ihren Abschlussbericht vorgelegt. mehr

Grundorf

Die Lehrerrolle ändert sich (ReformZeit Nr.3 / Ausgabe Oktober 2008)

Zukünftig sollen Lehrer das „aktive Lernen“ der Kinder und Jugendlichen viel mehr als bisher fördern und unterstützen. Dazu müssen sie sich jedoch zunächst selbst neue Methoden aneignen. Deswegen stehen den Lehrkräften in Niedersachsen künftig so genannte Trainer für Unterrichtsqualität zur Seite. mehr

Lichtklingel

Das stumme Klingeln (ReformZeit Nr.3 / Ausgabe Oktober 2008)

Von Geburt an ist Matthias Czudnochowski hochgradig schwerhörig. Kein großes Problem im normalen Arbeitsalltag des Systemverwalters bei der GLL – nur die Türklingel kann der 25-Jährige nicht hören. Eine Blitzklingelanlage sorgt nun dafür, dass Besucher nicht vor der Tür stehen bleiben müssen. mehr

Wanderausstellung zur außergerichtlichen Streitschlichtung (ReformZeit Nr.3 / Ausgabe Oktober 2008)

Es gibt verschiedene Methoden, Konflikte auch außerhalb von Gerichten zu lösen. Doch sind sie in der Öffentlichkeit noch zu wenig bekannt. Eine Wanderausstellung des Justizministeriums mit dem Titel „Neue Wege der Streitbeilegung” informiert nun ausführlich über das Thema. mehr

Literatur in, aus und über Niedersachsen (ReformZeit Nr.3 / Ausgabe Oktober 2008)

Die ganze Vielfalt der niedersächsischen Literatur findet sich in hunderten Bibliotheken, Archiven, Literaturhäusern usw. Einfacher wird der Zugang zu den literarischen Schätzen jetzt durch ein neues Internetportal, das vom Literaturbüro Hannover konzipiert wurde und vom MWK gefördert wird. mehr

Land plant unterhälftige Teilzeitbeschäftigung (ReformZeit Nr.3 / Ausgabe Oktober 2008)

Beamtinnen und Beamte, die Kinder über die Elternzeit hinaus betreuen oder sich um pflegebedürftige Angehörige kümmern und deswegen keiner Beschäftigung mit halber Stundenzahl nachgehen können, sollen künftig die Möglichkeit haben, ihre Arbeitzeit noch weiter zu reduzieren. mehr

Huenenweg

Großsteingräber, Schlösser und Moorgebiete (ReformZeit Nr.3 / Ausgabe Oktober 2008)

Wer gut zu Fuß ist, die Natur liebt und Interesse an historischen Sehenswürdigkeiten hat – für den ist der „Hünenweg” genau richtig. Ein neuer, von der LGN herausgegebener Wanderführer beschreibt in acht Etappen die 208 km lange Strecke von Osnabrück nach Papenburg. mehr

Polizei

Familienfreundlichkeit im Fokus (ReformZeit Nr.3 / Ausgabe Oktober 2008)

Niedersachsens Polizei wird familienfreundlicher und hat sich dieses jetzt auch bescheinigen lassen: Ende April hat die Landespolizei das Grundzertifikat zum „audit berufundfamilie®“ erhalten. Wesentliche Grundlage ist eine Zielvereinbarung zur Verwirklichung einer familienbewussten Personalpolitik. mehr

Stichwort "audit berufundfamilie®" (ReformZeit Nr.3 / Ausgabe Oktober 2008)

Das "audit berufundfamilie®" ist ein auch von den Spitzenverbänden der deutschen Wirtschaft empfohlenes strategisches Managementinstrument zur Optimierung einer familienbewussten Personalpolitik. mehr

Innenministerium im August zertifiziert (ReformZeit Nr.3 / Ausgabe Oktober 2008)

Auch das Niedersächsische Ministerium für Inneres, Sport und Integration als oberste Landesbehörde setzt sich für eine Verbesserung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie ein. Im August hat es nach erfolgreicher Durchführung des „audit berufundfamilie®“ das entsprechende Zertifikat erhalten. mehr

eLearning

Auch das BKA hat Interesse bekundet (ReformZeit Nr.3 / Ausgabe Oktober 2008)

"Kriminalistische Tatortarbeit" war das Thema eines eLearning-Pilotprojektes der Niedersächsischen Landespolizei. Die Ergebnisse aus dem mehrwöchigen Versuch sind ermutigend: eLearning eignet sich grundsätzlich für die Fort- und Weiterbildung bei der Polizei und wurde von den Nutzern gut angenommen. mehr

Logo Gesundheitsmanagement

Viel Beifall für den niedersächsischen Ansatz (ReformZeit Nr.3 / Ausgabe Oktober 2008)

"Die Schlüssigkeit dieses vollkommen durchdachten Systems hat mich sehr beeindruckt", sagt Dr. Egmont Baumann über das Gesundheitsmanagement in der niedersächsischen Landesverwaltung. Und er muss es wissen. mehr

DNBGF – Bundesweites Netz zum Austausch von Erfahrungen (ReformZeit Nr.3 / Ausgabe Oktober 2008)

Das Deutsche Netzwerk für betriebliche Gesundheitsförderung ist Teil der Initiative Gesundheit und Arbeit (IGA) und wird vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales und vom Bundesministerium für Gesundheit unterstützt. mehr

Lahmann

"„Ressortgrenzen dürfen keine Systemgrenzen sein" (ReformZeit Nr.3 / Ausgabe Oktober 2008)

Vor gut zweieinhalb Jahren wechselte Dr. Christoph Lahmann von IBM in die niedersächsische Landesverwaltung, um als Chief Information Officer (CIO) die IT-Landschaft des Landes zu konsolidieren. Mit ReformZeit sprach der CIO über den Stand der Neuausrichtung und künftige Aufgabenschwerpunkte. mehr

Amtdeutsch

Der Obrigkeitsstil hat ausgedient (ReformZeit Nr.3 / Ausgabe Oktober 2008)

Auf der vom Fachbereich für Angewandte Linguistik der Ruhr-Universität Bochum durchgeführten Tagung „Amtsdeutsch a. D.“ diskutierten Wissenschaftler, Politiker und Verwaltungsfachleute verschiedene Ansätze zur Modernisierung der Verwaltungssprache. Zudem wurde das Projekt IDEMA ausgezeichnet. mehr

Schäfer, Tölle

Gesetzliches Beteiligungsverfahren erweitert (ReformZeit Nr.3 / Ausgabe Oktober 2008)

Die bislang ungeregelte Beteiligung der gewerkschaftlichen Spitzenvertretungen an den allgemeinen Regelungen der beamtenrechtlichen Verhältnisse wurde im Juli auf eine formale Grundlage gestellt. Hartmut Tölle, DGB, und Friedhelm Schäfer, dbb, informieren über die Vorteile der Vereinbarung. mehr

IDEMA – Ausgezeichnet als „Ort im Land der Ideen“ (ReformZeit Nr.3 / Ausgabe Oktober 2008)

Seit 2006 werden jährlich 365 Initiativen, Projekte oder Institutionen von der Bundesregierung und der deutschen Wirtschaft als „Ort im Land der Ideen” ausgezeichnet. Am 14.08.2008 wurde das ausgezeichnete Projekt IDEMA (Internet-Dienst für eine moderne Amtssprache) der Öffentlichkeit vorgestellt. mehr

BVA

Die Verwaltung der Verwaltung verbessern (ReformZeit Nr.3 / Ausgabe Oktober 2008)

Bereits 1997 begann das Bundesverwaltungsamt über die Erledigung der Fachaufgaben hinaus mit der zentralen Bearbeitung von Querschnittsaufgaben für Bundesbehörden. Nun baut es ein Verwaltungs-Service-Zentrum für behördliche Kooperationen nach dem Shared Service-Ansatz auf. mehr

KPMG-Studie belegt: Unternehmen profitieren von Shared Services (ReformZeit Nr.3 / Ausg. Okt. 2008)

Im Herbst 2007 veröffentlichte die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG die Ergebnisse einer empirischen Erhebung zum Thema Shared Service Center (SSC), die in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre der Universität Erlangen-Nürnberg durchgeführt wurde. mehr

Shared Services – Zusammenfassung unterstützender Prozesse (ReformZeit Nr.3 / Ausgabe Oktober 2008)

Bei Shared Services werden so genannte unterstützende Prozesse (Verwaltungsaufgaben und Dienstleistungen), die bislang in mehreren Bereichen eines Unternehmens parallel erbracht wurden, in bereichsübergreifenden Organisationseinheiten (Shared Service Center) gebündelt. mehr

Paulat

"Ein Erfolgsmodell und Vorbild für andere" (ReformZeit Nr.3 / Ausgabe Oktober 2008)

Eine Form von Shared Services hat die Bremer Zweigstelle des Landessozialgerichtes Niedersachsen-Bremen eingerichtet. Das LSG ist dort gemeinsam mit vier Bremer Fachgerichten in einem Fachgerichtszentrum untergebracht, und alle fünf Gerichte teilen sich eine gemeinsame Verwaltungsabteilung. mehr

Hoeppner

"Die Reform bedarf der Fortsetzung" (ReformZeit Nr.3 / Ausgabe Oktober 2008)

Im Mai dieses Jahres trat Richard Höptner sein Amt als neuer Präsident des Nds. Landesrechnungshofes an. Mit ReformZeit sprach der Haushaltsexperte über die Schwerpunkte, die er künftig setzen möchte, über Sparmöglichkeiten des Landes und die geplanten Umstrukturierungen des eigenen Hauses. mehr

Hoeppner

Zur Person (ReformZeit Nr.3 / Ausgabe Oktober 2008)

Am 7. Mai wurde Richard Höptner vom Niedersächsischen Landtag zum Präsidenten des Landesrechnungshofs gewählt. Mit Haushaltsrecht kennt sich der 57-jährige Jurist aus. mehr

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln