ReformZeit Niedersachen klar Logo

Selbsthilfe für eine bessere Verwaltung

Interne Beratungskompetenz wird ausgebaut


Prozesstrainer der Landesverwaltung
Die Prozesstrainerinnen und -trainer

Seit etwa zwei Jahren ist das OE/PE-Beratungsteam im ganzen Land unterwegs, um Veränderungsprozesse zu begleiten.

Workshops zur Einführung von Mitarbeitervorgesetzengesprächen im Landesrechnungshof, Team- und Konfliktrainings in der Landessozialverwaltung, Unterstützung im Gesundheitsmanagement in der Polizei und in der Straßenbauverwaltung sowie betriebswirtschaftliche Qualifizierungen im IZN sind nur einige Aufträge, die das Team bearbeitet. Jetzt wird das Beratungsteam um neu qualifizierte Prozesstrainer ergänzt und das Angebot noch einmal erweitert. Unterstützt wird der Ausbau der internen Beratungskompetenz vom Innenministerium. Zukünftig wird das Team vor allem im Rahmen der Neuausrichtung der Job-Börse und für die anstehenden Integrationsprozesse in den Dienststellen zur Verfügung stehen.

Weiter gehört zum Produktportfolio der zurzeit 17 Trainerinnen und Trainer: Teamentwicklung, Coaching, Rhetorik- oder Kommunikationstraining, eintägige Moderation oder mehrjährige Prozessbegleitung. Auch für betriebswirtschaftliche Fragen ist das erforderliche Wissen vorhanden. "Beratungsbedarf gibt es genug", betont Kerstin Ohlde, Prozesstrainerin im Innenministerium.

Die ausgebildeten Prozesstrainer sind als Beschäftigte der Verwaltung als Beraterinnen und Berater bestens mit den Strukturen, Bedürfnissen und Problemen des öffentlichen Dienstes vertraut. Gleichzeitig erarbeiteten sie sich mit der Ausbildung eine notwendige professionelle Distanz, die den Blick von außen zulässt. Daher erkennen sie prozessuale Abläufe häufig schneller und können effizient arbeiten. Noch etwas spricht für das landesinterne Trainerteam: Aufgrund der breiten Qualifikation kann ein hoher Anteil der Projekte von internen Prozesstrainern begleitet werden. Diese Beratungsleistungen sind kostengünstiger als die externe Unterstützung, was vor dem Hintergrund der angespannten Haushaltslage von Vorteil sein dürfte!
Heinke Liere

Reformzeit Nr. 3/ August 2004

Weitere Infos erhalten Sie über die Geschäftsstelle des Teams:
Astrid Dohrendorf, Tel: 0511/120-44 58,
E-Mail: astrid.dohrendorf@izn.niedersachsen.de

Detlev Wellenkötter, Tel: 05121/304-212, Mobil: 0163/42 39 023,
E-Mail: detlev.wellenkoetter@nlzsa.niedersachsen.de

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln