ReformZeit Niedersachen klar Logo

Wenn Arbeit krank macht

Nach Erkenntnissen der Arbeitswissenschaft wirken nicht nur schlechte Arbeitsplatzausstattungen, sondern auch unklare, widersprüchliche Arbeitsanforderungen, mangelnde Information und Kommunikation, unangemessenes Führungsverhalten und ein schlechtes Organisationsklima als Belastungen und können somit die Gesundheit der Beschäftigten beeinträchtigen.

In Verbindung mit riskantem Gesundheitsverhalten, zum Beispiel durch Bewegungsmangel und problematische Ernährungsgewohnheiten, liegen hier die entscheidenden Gründe für vermeidbare krankheitsbedingte Fehlzeiten. Gesundheitsmanagement setzt daher auf die Verbesserung der Arbeitsbedingungen unter Mitwirkung der Beschäftigten sowie auf die Förderung des individuellen Gesundheitsverhaltens bzw. der individuellen Kompetenz, Belastungen und Anforderungen zu bewältigen.

Heinke Liere
ReformZeit Nr. 1/ März 2006

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln