ReformZeit Niedersachen klar Logo

Staatssekretär Wolfgang Meyerding - Zur Person

Seinen beruflichen Werdegang begann der 1948 geborene Wolfgang Meyerding als Richter. Anschließend arbeitete er im niedersächsischen Sozialministerium und als Präsident verschiedener Landesbehörden, wobei er sich schon früh mit dem Thema Verwaltungsreform auseinandersetzte.

So fand unter Meyerdings Verantwortung 1998 die Zusammenlegung der 28 niedersächsischen Bezüge- und Beihilfestellen im heutigen Landesamt für Bezüge und Versorgung statt – einhergehend mit einem 50-prozentigen Personalabbau. Mit umfassenden Umstrukturierungsprozessen vertraut, wurde Meyerding 1999 zum Beauftragten für Staatsmodernisierung in der Niedersächsischen Staatskanzlei berufen, bevor er Präsident des Landesrechnungshofes wurde. Seit 2003 prägt Staatssekretär Meyerding die Reform als Leiter der Stabsstelle Verwaltungsmodernisierung im Innenministerium.

"Gewaltige Veränderungen innerhalb kürzester Zeit"

"Die Reform bedarf der Fortsetzung", fordert der Landesrechnungshof-Präsident. Doch in welchen Bereichen? Und welchen Veränderungen wird sich die Verwaltung künftig noch stellen müssen? Ein Gespräch mit dem Leiter der Stabsstelle Verwaltungsmodernisierung, Innenstaatssekretär Wolfgang Meyerding.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln