ReformZeit Niedersachen klar Logo

Informationsportal zur Doppik

Ein Internetportal bietet Kommunen aus der gesamten Republik kostenlos die Möglichkeit, ihre Erfahrungen und Arbeitsergebnisse bei der Einführung der doppelten Buchführung auszutauschen.

"Ein Großteil der Kompetenzen, die für die Umstellung des kommunalen Haushalts notwendig sind, ist bereits in den Verwaltungen vorhanden. Man muss sie nur nutzen", sagt Markus van der Zee, der in der nordrhein-westfälischen Gemeinde Marienheide für die Einführung der kommunalen Doppik zuständig ist. Bislang waren diese Erfahrungen nur nicht verknüpft, weswegen der Haushaltsexperte eine Internetplattform aufbaute. Auf diese Weise könne viel Zeit und Geld gespart werden, weil das Rad nicht von jeder Kommune neu erfunden werden müsse, so van der Zee. Wichtig ist dem Initiator, dass die Website unabhängig und frei von Werbung ist und weder kommerzielle noch politische Ziele verfolgt.

www.verwaltungsdoppik.de

Heinke Liere
ReformZeit Nr. 1/ März 2006

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln